Kleinvieh

Seit fast schon einem Jahr habe ich ein neues Deo:

Ein von der Oma geerbtes Glasdöschen mit Deckel hat Natron pur zum Inhalt.
Wenn ich mich morgens unter den Armen gewaschen habe, nehme ich mit feuchtem Zeigefinger ein kleines Bißchen davon auf und verreibe es in der Achsel – fertig. War überrascht, daß das sommers wie winters selbst anstrengende Arbeitstage stinkefrei hält..

Da ich ungern „fremde“ Gerüche an mir habe, finde ich das wunderbar:

  • ich übertünche Eigengeruch nicht durch anderes
  • das ganze ist extrem kostengünstig
  • man verbraucht nur SEHR wenig
  • ich müffele nicht, und
  • ich bin nahezu verpackungsfrei unterwegs (in meinem Falle sogar GANZ, weil ich das Natron beim Besuch im Unverpacktladen gekauft hatte)

EinaB!!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kleinvieh.

7 Kommentare zu “Kleinvieh

  1. Bibo59 sagt:

    Ich nehme nie Deo. Waschen reicht.

  2. Naja das Stinken kommt von den Bakties die die austretenden Körpersäfte zersetzen und das Natron macht diese put…..

  3. Myriade sagt:

    Ja, ja, Natron ist ein Hit für alles mögliche

    • Fjonka sagt:

      Hatte es ja auch schon zum zähneputzen ausprobiet, aber da machte mir die Sch,merze,mpfindlichkeit einen Strich durch die Rechnung.
      Ansonsten geht noch „eingebranntes lösen“ bei Töpfen gut sowie „Fettränder lösen“ durch einreiben vor der Wäsche. Und natürlich hilfts gegen Blähungen…..

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s