Gemeiner Holzbock

Jepp. Wirklich gemein. Denn beißt nicht nur und saugt Blut, sondern überträgt dabei auch noch Krankheiten!

Diese (Ixodes ricinus) hier war so schnell, daß sie nach dem Foto auch noch entkommen konnte 😦 Vorgesehen war, zum Mörder zu werden…. Sie, ja – denn das hier ist eine erwachsene Dame. Wäre es ein erwachsener Herr, würde er nicht beißen. Aber als noch-nicht-Erwachsene (als Larve und Nymphe) beißen sie beide. Ohne blutsaugen können sie nicht in ihr nächstes Lebensstadium wechseln.

Nach dem Schlüpfen aus einem von durchschnittlich 2.000 Eiern (jeweils pro Eiablage) lebt der Gemeine Holzbock zunächst in seinem ersten Stadium als sechsbeinige Larve. In diesem Stadium sucht er, wie in jedem anderen auch, einen Wirt, der ungefähr die Größe eines Nagetiers besitzt. Die Larve saugt an ihrem Wirt 4 bis 5 Tage und fällt dann ab.

Im zweiten Entwicklungsstadium lebt der Holzbock als Nymphe. Er ist nun deutlich größer und besitzt acht Beine. Nach dem Blutsaugen, was 3–5 Tage dauert, fällt die Nymphe ab. Sie entwickelt sich gleich weiter zum adulten Tier und durchläuft nicht wie bei anderen Arten mehrere Phasen als Nymphe.

In der dritten und letzten Stufe ist der Holzbock voll entwickelt. Auch das nun adulte Tier benötigt einen Wirt. Das Blutsaugen kann hier deutlich länger dauern. Nach dem Blutsaugen suchen die jeweiligen Geschlechter den dazugehörigen Partner und paaren sich mit ihm.

Das Männchen stirbt kurz nach der Paarung, das Weibchen erst nach der Eiablage. Nach dem Schlüpfen der Larven wiederholt sich der Zyklus.

Der Stadiumswechsel erfolgt immer nach einer Blutmahlzeit.

(Wikipedia)

So lebt so ein Holzbock um die drei Jahre, denn meist vergeht ein Winter, bis er sich gehäutet hat und die nächste Mahlzeit „findet“. „Finden“ heißt: lauern und warten – das kann auch schonmal länger dauern als ein Jahr.

Der gemeine Holzbock ist übrigens die häufigste Zeckenart – und Zecken sind Spinnentiere (was sie für mich auch nicht grad angenehmer macht) Überhaupt ist es seltsam: bei diesem Tierchen bedeutet „besser kennen“ nicht automatisch „sympathischer finden“ Ob es an so netten Worten wie „lauern“, „beißen“ und „blutsaugen“ liegt???? 😉

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fauna.

5 Kommentare zu “Gemeiner Holzbock

  1. ladypark sagt:

    Ich hatte dieses Jahr schon drei festgesaugte Zecken an den Beinen und eine am Arm. Bäh, Mistviecher. Es leben die Stare!

  2. Myriade sagt:

    Ob die Welt auch ohne Zecken auskäme ??

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s