Samstag, Sonntag und heute morgen

Ein Freund brachte samstags eine anders konzipierte Katzenbox mit, und – juchhu!- in die ging El Mauski gleich am Samstagabend zum fressen rein!!! Er war, nachdem was immer es war sich geöffnet hatte, aktiv und fit, ging auch raus, jagte Elsa – benahm sich also wie auf bestem Wege zur Heilung.

Dann der Sonntagmorgen: die dünne Backe mit kleiner Wunde von SA war jetzt eine dünne Backe mit größerer Wunde und Eiterpickel drauf, die schlecht riecht  😦 Außerdem liegt El Mauski SEHR schlapp herum, mag nicht aufstehn, läßt sich sogar ordentlich bekraulen (nur nicht an der Wunde…)

Der Freund erzählte von seinem Kater, dem er mal so eine entzündete Stelle täglich ausdrücken musste, auf Geheiß des Tierarztes – DAS kann ich mir nicht vorstellen bei unserem – aber wer weiß, wenn Schmerzmittel und Antibiotika wirken….

Zu meiner Erleichterung fraß Mauski Trockenfutter, eine ganze Frühstücksportion, mit großem Hunger UND Appetit – als ich ihm die Schüssel vor die Nase stellte. Dafür hat er sich dann sogar mal hingesetzt… ebenso gings mit Wasser und dem Abendbrot, dann ist er irgendwann doch mal aufgestanden, aufs Klo und in den Wintergarten gegangen, und da liegt er nun. Und eben (Sonntagabend, 23 Uhr) sah’s aus, als ob das ganze wieder anschwillt 😦

So geht es nicht!

Morgen muß es zum Tierarzt gehen, beschlossen wir nachmittags. Auch wenn das heißt, daß der Herr F. seinen Heimarbeitstag verlegen muß. Wenn wir gleich um halb acht morgens anrufen, sollte es möglich sein, einen Vormittagstermin zu bekommen (nachmittags bin ich auffe Arbeit) Vorsichtshalber wird es für Mauski kein Frühstück geben. Wer weiß, ob geschnitten und deshalb narkotisiert werden muß.


Puh. Schlechte Nacht. Oft wachgelegen, Katastrophen ausgemalt, und den Geruch der Wunde habe ich ununterbrochen in der Nase… Morgens ist Mauski wieder völlig normal drauf. Keine Katastrophe bis hierhin! Die Wunde sieht besser aus, ist aber noch leicht geschwollen und riecht auch noch. Der Katz wirbelt durch die Wohnung, will auch gern raus …. trotzdem werden wir ihn der TÄ vorstellen, wir haben angerufen und sie wollen ihn auf alle Fälle sehen. Um halb elf sollen wir dort sein, er darf frühstücken. Sie glaubt nicht, daß geschnitten werden muß. Habe gleich nochmal „Korbtraining“ gemacht; er hat aber nur wenige Hapse da drin zum Frühstück bekommen, damit er nachher auch rein geht….


Großes Abszeßloch, Antibiotikum und Schmerzmittel für zwei Tage sind im Katz. Kiste war unspektakulär, der Kater wanderte zum futtern rein…. am Mittwoch müssen wir wieder hin, je nachdem wie’s dann ist, muß dann gespült werden oder nicht, auf alle Fälle aber nochmal Antibiotikum rein. Ob der dann nochmal in die Kiste geht wage ich zu bezweifeln, aber erstmal bin ich erleichtert, daß Mauski wieder daheim ist, frißt wie ein Scheunendrescher und NICHT im Schock zitternd am Boden hockt (denn das war eine große Angst, daß er wieder in so einen Schockzustand kommt) Jetzt muß sich noch zeigen, wie weit er’s uns übelnimmt. Raus darf er erstmal nicht, zu groß und offen ist die Wunde als daß ich riskieren würde, daß da wieder was passiert (Rotweißer oder so….)

Nach dem großen Fressen ist El Mauski im Anbau verschuwunden. Gut, dachte ich, soll er da seine Ruhe haben – aber eben, als ich mal nach ihm sehen wollte, war er WEG. Kein Kater, nirgnds. Und ich dachte, er liegt da auf dem Bett… 😦 hat er sich also verkrochen, der arme Kerl; das ist nicht so gut, heißt es doch, daß er noch fertiger mit der Welt ist als gedacht. Achje…

Stündchen später:  Fündig! 😃

Jetzt liegt er auf dem Bett. Und ich muß los zur Arbeit.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Katz'.

23 Kommentare zu “Samstag, Sonntag und heute morgen

  1. Muri sagt:

    Moin

    Hunde und Katzen spüren wenn Du angst hast und benehmen sich dann auch so. Zeige ihm das Du keine Angst vor dem Korb hast, das Du den Tierarzt toll findest und das alles schnell heilt. Dann wird es für ihn auch nicht so anstrengend sein.
    Abszesse, Beinbruch alles mit TA über Wochen haben wir alles schon hinter uns, die Katzen haben uns das nie übel genommen, sie merken das wir helfen.

  2. ladypark sagt:

    Als das Hundekind so sehr schmerzhafte Tierarztbehandlungen über sich ergehen lassen musste und ich es hineinschleifte und festhielt, hatte ich auch immer so ein Gefühl, als müsste es mir das alles furchtbar übelnehmen. Aber das war nie so. Ich glaube, es wusste instinktiv, dass ich ihm beistehe und nur Gutes im Sinn habe. Zu Hause hat es mir ganz freiwillig die kranke Pfote zur Behandlung hingehalten.
    Ich weiß nicht, ob Katzen ähnlich ticken, aber letztlich unterstützt man das Tier ja, wenn man als vertraute Person eng dabei ist, wenn eine Behandlung sein muss.
    Insofern vermute ich, dass er euch die Tierarztbesuche nicht übelnehmen wird.

    • Fjonka sagt:

      Hast recht behalten, er ist überhaupt nicht beleidigt 😃
      Aber zurückziehen tut er sich. Ist ja auch okay, hat ja auxh was hinter sich. Und noch viel vor sich an Heilung. Das ist ein richtiges Loch, heftig!

  3. zauberweib sagt:

    Ohje, so viel Aufregung! Lass dich mal umknuddeln! Ja, also wenns riecht, wär ich auch zum TA gegangen, keine Frage. Dass er auch nach dem Besuch weiter frisst, ist ein gutes Zeichen. Auch so verzeihungstechnisch wg. Körbchen und/oder Autofahrt (?). Ich halt die Daumen, dass jetzt alles schnell und gut verheilt. *heilepustersaufdiebacke*

  4. Bibo59 sagt:

    ZU dem Club gehöre ich zum Glück überhaupt nicht. Ich habe sogar schon als halbhohe im Reitverein dem Tierarzt assistiert, als an einem Pferd das Fell neu genäht werden musste.
    Aber die eigene Katze in die rote Tasche stopfen, war auch immer so ein Akt der anfing mit: Man suche die Katze.

  5. wattundmeer sagt:

    Ich drück die Daumen! Meine TA sagte mal zu mir: Ihnen geht es ja immer schlechter als dem Kater. Willkommen im Club… 😉

    • Fjonka sagt:

      Ohja, zu DEM Club gehöre ich definitiv!
      Und dann bin.ich auch Eine, die schon mehrfach sls Arzrtbesuchsbegleitperson bei Anderen (bisher Menschen) umgekippt ist und auch in Wartezimnern schlappmacht, wenn da Leute sind, denen man ansieht, daß es ihnen schlecht geht…. SEHR blöde!! Ist das ein anderer Club, oder kennst Du das etwa auch?

    • zauberweib sagt:

      In _dem_ Club bin ich auch… 😉

      • Rosenfrau sagt:

        Ich mache gerade (auch) die Erfahrung, dass Katzen blöde TA-Termine anscheinend besser wegstecken wenn es mit einer Verbesserung des Wohlbefindens verbunden ist; zumindest im Nachhinein 😉 Das heißt lange nicht, dass Wendy fröhlich & freiwillig in die Box hüpft, leider, das ist und bleibt Stress für uns beide. Aber sie ist eine Heldin beim TA und nimmt’s nie lange übel. Der TA sagt übrigens auch, dass Katzen sich das merken und es deshalb immer „einfacher“ wird bei mehrfach Behandlungen. Für mich neu&überraschend. Toi, toi, toi für Euch morgen.

        • Rosenfrau sagt:

          Ach ja, fast vergessen – wenn Ihr morgen ja eh‘ nochmal zum TA müsst, dann denkt doch dran den Herrn Mauski gleich chippen zu lassen. Spart einmal TA 🙂

        • Fjonka sagt:

          Danke. Das morgen wird so blöde werden wie gestern befürchtet, denn trotz leckerster Angebote geht der Katz nicht mehr in die Box…. aber nachtragend ist er tatsächlich nicht 😃
          Wendy läßt also die Schiene dran, schließe ich? Toll, dann muß sie wenigstens nicht unters Messer!

      • Fjonka sagt:

        *gg* wusste garnicht, daß der so groß ist….

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s