Tierarzt. Schon wieder.

Vorgestern abend hören wir El.Mauski laut „singen“. Was ist los?

Er sitzt innen vor der Klappe, draußen sitzt der Rotweiße. Der Herr holt die Taschenlampe und stürzt raus, um den Kater zu verjagen. Mauski flitzt gleichzeitig raus. Rotweißer ab, Mauski hinterher, bis über die Straße (DAS sind diese gefürchteten Situationen. Da kriegt kein Kater mit, ob ein Auto kommt….) und drüben im Nachbargarten gibt es eine heftige Prügelei, bevor der Herr F. da ist.

Mauski lief dann mit dem Herrn F. zurück heim. Erst sah es aus, als habe er nur ein.paar Schrammen, aber gestern abend war die Stirn angeschwollen, und heute morgen das halbe Auge zu, der Kater völlig verlangsamt (klar, der muß übel Kopfweh haben), Kof geschwollen plus Beule.

TÄ angerufen, heute abend sollen wir hin… evtl. Abszeß öffnen, evtl erstmal nur Schmerzmittel und Antibiose. Ach Menno, und ich hatte gedacht, die beiden hätten das geklärt und es reichten nun symbolische Kämpfe aus…. aber warum muẞ der dumme Katz auch hinterher, reichts denn nicht, wenn der Rotweiße flieht? Blödmann, armer!


Freitag morgen nach dem Tierarztbesuch (dort gabs Schmerzmittel für einen Tag, fiebersenkend und entzündungshemmend, und für danach Antibiotika):

Mauski fühlt sich deutlich besser. Er putzt sich wieder, ist unterwegs, wirkt nicht mehr so gedämpft. Die Beule hat sich verändert, aber sie ist nicht kleiner. Sie ist jetzt nicht mehr so auf der ganzen Stirn verteilt, beide Augen sind wieder ganz offen. Aber sie ist da, wo sie ist, deutlich höher.

Beim abtasten war nirgends eine Wunde (Biß oder Kratzer, der sich entzündet hätte) zu finden gewesen, aber Fieber und dort rote Haut sprachen trotzdem für eine entzündete Wunde … Hoffentlich klingt das ab!!!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Katz'.

8 Kommentare zu “Tierarzt. Schon wieder.

  1. ladypark sagt:

    Luzie hat eine Infektion mit Giardien. Sie kann sich über Pfützenwasser, verunreinigtes Gras oder über das Rohfutter infiziert haben. Jetzt muss sie jedenfalls diverse Medikamente nehmen, in einer Woche wieder Tierarzt mit Kotprobe und Ernährungsumstellung. Alles blöd, aber da ich gerade nicht im Arbeitsstress bin, kann ich mich gut kümmern.
    Die meisten Hunde haben Giardien in ihrer Darmflora, nur wenn die Überhand nehmen, wird der Hund krank.
    Habe dann noch mit dem Tierarzt das Für und Wider des Barfens diskutiert und muss mich wohl nun gedanklich auf gekochtes Futter einstellen.
    Luzie ist das egal, sie mag zum Glück beides.

    • Fjonka sagt:

      Ohje, Giardien hatten Rosenfraus Katzen, das war ein ganz schöner Aufwand…. und vor allem musste dauernd gewaschen und desinfiziert werden… aber vielleicht ist es ja bei Hunden was anderes?

      • ladypark sagt:

        Ich glaube, Luzies Infektion ist nicht sooo schlimm. Von ständig waschen und desinfizieren hat der TA jedenfalls nichts gesagt. Natürlich gilt es, Infektion zu vermeiden, aber sie hat ja aktuell keinen Durchfall und auch kein Erbrechen.
        Ich hoffe, die Nahrungsumstellung und die Medikamente bringen schnell Erfolg.

        • Fjonka sagt:

          Ohja, das wünsche ich Euch!
          Hier ist die Lage gemischt: Mauski fühlt sich deutlich besser, aber die Beule ist ANDERS (zentrierter, nicht mehr über die ganze Stirn verteilt), aber dort größer als gestern. Abwarten….

  2. wattundmeer sagt:

    Wie ging die Geschichte los? „Er sitzt innen vor der Klappe, draußen sitzt der Rotweiße…“ Also wenn Du mich fragst (und ich warte jetzt mal Deine Antwort nicht ab), dann sollte man sich nie in Katzenstreit einmischen. Nach meiner Erfahrung geht das immer schief. Katzen können sich anschreien, das hört sich sehr gefährlich an, aber es ist noch garnichts passiert. Meist zieht eine den Schwanz ein und geht in Zeitlupentempo rückwärts, signalisiert, sie hat verlohren und will keine Hauerei. Das hab‘ ich so oft beobachtet. Erst wenn man sie „stört“ und eine Katze „ungeordnet“ die Flucht ergreift, geht die andere hinterher und es gibt ’ne riesen Hauerei. Verjagen sollte man besser nur, wenn man allein mit dem Fremdling ist. Davon bin ich echt überzeugt.
    Und gute Besserung an Deinen kleinen Krieger!

    • Fjonka sagt:

      Wahrscheinlich war es wirklich Mist, daß er mit rausgeschlüpft ist 😦
      Der Herr F. hat ja schon mehrfach den Rotweißen verjagen geholfen, das ging bisher. Aber Mauski ist auch vorher nie hinterher… wenn man’s immer vorher wüsste *seufz* Man handelt spontan und intuitiv, und diesmal ging das schief. Denn ich denke auch: der Rotweiße hätte sich nicht reingewagt. Vielleicht aber wäre Mauski auch hinterhergesprintet, wenn der Kater sich zurückgezogen hätte, auch das habe ich schon beobachtet: daß der Andere langsam rückwaärts ging, aber als er sich dann umgedreht hat – zack, Mauski hinterher und Gekreisch.

  3. ladypark sagt:

    Ach Mist, das klang gestern ja noch ganz harmlos. Drücke die Daumen, dass es schnell abheilt!
    Ich werde deinen Rat befolgen und auch gleich zum Tierarzt fahren, das Hundekind hat schon wieder heftiges Bauchgrummeln. 😦

Schreibe eine Antwort zu Fjonka Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s