:-) El1&2

fällt leider flach.

Pausenbild

So schön es mit Elsa und mit El Mauski einzeln für sich und in ihrer Beziehung zu uns vorwärts geht, so sehr stagniert die Entwicklung in ihrer Beziehung zueinander.

Nach wie vor wagt Elsa kaum eine freie Bewegung, wenn Mauski zugegen ist – aus gutem Grund: es ist unvorhersehbar, wann er sie einfach ignoriert und wann er einen Ortswechsel/ einen Sprung vom Stuhl oder Fensterbrett /… mit „hinterher“ quittiert. Schnell bewegen kann sie sich nie, da geht er sofort hinterher.

Wenn ich Elsa rufe und er hört es – sofort ist er da. Manchmal scheint er nur gucken zu wollen (denn er ist auch sofort da, wenn irgendetwas anderes passiert), aber man weiß es halt vorher nicht – und Elsa offenbar auch nicht, denn sie flieht sofort.

Elsa sucht sich ihre Nischen:
Sie geht mit mensch raus, wenn Mauski außer Sicht ist.
Sie kommt zur Klappe rein – wenn man sie zuvor ruft oder selbst reingegangen ist (ich interpretiere das so, daß sie dann davon ausgeht, daß wir für einen sicheren Eingang sorgen)
Sie kommt hervor, sobald sie am Klappengeräusch hört, daß Mauski in einen anderen Raum gegangen ist, und spielt, erkundet die Zimmer, sitzt am Fensterbrett – alles, bis der große Kater wieder reinkommt: weg! Mal hektisch, mal eher ein ruhiger Rückzug. Aber: weg. Immerhin nicht, wenn sie ruhig daliegt. Dann bleibt sie, beobachtet El Mauski aber genau.
Sie liegt auf dem Schoß, schnurrt und läßt sich durchkraulen, auch vom Herrn F. – und fährt zusammen, sobald sie die Klappe hört, bleibt aber ebenfalls liegen.

El Mauski ist wesentlich ruhiger geworden (bloß in den letzten zwei Tagen wieder nicht, keine Ahnung, was ihn umtreibt):
Er liegt auch mal stundenlang im Fellsessel oder auf dem Fensterbrett.
Er lässt sich kraulen
Er hat ein schöneres Fell und rundere Formen.
Er ist superknuffig draußen, wenn er maunzend überall dazwischen ist und auch drin, wenn er sich rollt und dabei putzt und vor sich hin quiekt – aber er kann und kann es nicht ertragen, Elsa in Bewegung zu sehen.
Der Kater weiß ganz genau, daß wir nicht wollen, daß er Elsa angreift. Er läßt sich von uns leicht ablenken, manchmal haben wir sogar das Gefühl, er WILL abgelenkt werden – aber wir kriegen ja nunmal nicht immer mit, was los ist. Und manchmal besteht er drauf, sie zu maßregeln. Dann gibt es keine Ruhe, bis er sie einmal „so richtig“ eingeschüchtert hat. Vor allem aber können wir nichts dagegen tun, daß Elsa vorsichtshalber von selbst ihre Bewegungsfreiheit einschränkt.

Bei allem Hin und Her gibt es immerhin auch Momente wie den gestern, als El Mauski in die Küche stürzte (er flitzt, stürzt, eilt fast immer *gg*) und sah, daß Elsa gleich umme Ecke saß. Er stoppte ab, ging aber weiter flotten Schrittes stracks auf sie zu, sie blieb mit gespitzten Ohren sitzen – Nase an Nase- Begrüßung, dann senkte Mauski den Kopf und schubste Elsa ordentlich mit der Stirn – und noch einmal näselten die beiden, Elsas Kopf vorgestreckt zum Mauski hin! 🙂
Erst dann trat Mauski einen Schritt zurück – und Elsa?
Ging.
Stracks unters Buffet.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Katz'.

9 Kommentare zu “:-) El1&2

  1. ladypark sagt:

    Ich würde da auf Frühling und Sommer hoffen, wenn ihr bei wärmeren Temperaturen öfter draußen seid. Vielleicht entspannt sich die Lage dann zunehmend.

  2. Bibo59 sagt:

    Das war wohl in so mancher arrangierter Ehe im Mittelalter auch nicht anders. 😉

    • Fjonka sagt:

      Ist es in mancher hiesigen Ehe nichtmal. Aber, bitteschön, nicht in der Villa Fjonka, egal ob Mensch oder Tier!!

      • Felis sagt:

        Ist wie bei mir mit Merlin und Shari. Sie weicht ihm so gut wie immer aus, auch dann, wenn er absolut nichts von ihr will. Da kann man einfach nur abwarten. Mit Leo und Shari war es am Anfang genau so. Hab Geduld!

        • Bibo59 sagt:

          Das scheint bei Kater/Katze Beziehungen nicht ungewöhnlich zu sein. Ich hatte mal ein Geschwisterpaar zu sitten, da war es auch so, dass der Kater die Katze unterdrückt hat.

        • Fjonka sagt:

          *seufz*
          Tragisch ist, daß mir damals, als Kater und Kater so riesige Probleme mit der Aneinandergewöhnung hatten, alle Welt sagte „hättest Du halt ne Katze dazugenommen, das ist immer unproblematisch“. Und erst jetzt, wo ich Kater und Katze und den Streß damit habe sagt alle Welt „das hättest Du aber vorher wissen können, Kater und Katze ist immer schwierig!“
          Da han mer der Salat, wie der Rheinländer sagt *gg*

          • Bibo59 sagt:

            Man sagt ja auch: Ein Raum pro Katze und ein Klo pro Katze. Räume habt ihr ja genug. Immer schwierig habe ich nicht gesagt.

            • Fjonka sagt:

              Klos auch.
              Aber sie verteilen sich halt nicht sozialkompatibel auf die zur Verfügung stehenden vielen Räume *gg*
              … und Du bist mit „alle Welt“ ja nicht (allein) gemeint,

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s