Tadaaaa: neue Fenster!!!

Um den Cliffhanger vom Ende der „Kettenreaktion“-Serie auflösen zu können, muß ich erstmal ein wenig ausholen.

Eifrige LeserInnen erinnern sich, daß ich im Januar berichtete, die Fenster des Bienenzimmers im Anbau seien nicht mehr zu retten. Und daß wir überlegten, dort Holz-Alufenster einbauen zu lassen.

So sah das damals aus. Von außen sah man eigentlich nix.

Es sei denn, man ging nah ran – uiuiui:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da musste was passieren, und nach längerem Hin und Her, einer langen Bestellzeit und zwei Tagen mit sehr netten Handwerkern im Haus ist wirklich Einiges passiert:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir hatten uns entschlossen, die Sprossen zugunsten von mehr Licht wegzulassen. Ich hatte ein wenig Angst, wie das aussähe, aber wir fanden, der Anbau könne etwas mehr Moderne ertragen, der ist ja eh nicht so alt (ehemaliger Stall, in den 50ern aufgestockt, in den 80ern erst unten ausgebaut)

Unten im Parterre wohnt der Mieter, und wenn der dann mit neuen Fenstern dran ist, dann wird er sich freuen – der braucht da jedes My Licht!!! Aus demselben Grund sind die Fenster innen jetzt im selben RAL-Ton 9001 (leicht creme) gestrichen wie außen. Die Außenrahmen sind wie im Resthaus hellgrau.

Nochmal im Direktvergleich:

Vorher

Nachher, jetzt fertig mit Verkleidung des Türpfostens

Uns gefällt es nach kurzer Gewöh-nung richtig gut! 🙂 Eines schönen Tages zeige ich Euch dann auch noch 1. wie das jetzt von innen aussieht und 2. was die ersten Schritte einer für das Ende dieser Renovierung geplanten Bewohnbarmachung des Bienenzimmers sind – da kommen dann auch die Stühle und der Tisch aus dem grünen Zimmer, jetzt des Herrn Arbeitszimmer, ins Spiel…..

to be continued….

6 Kommentare zu “Tadaaaa: neue Fenster!!!

  1. ladypark sagt:

    Sieht gut aus, ich finde bei dieser Fenstergröße/-format fehlen die Sprossen optisch nicht.

    Das Bienenzimmer, bzw. Volkers Zimmer, fand ich schon immer eins der schönsten, bin gespannt, was daraus wird. Als Abstellraum für Bienenzeugs fand ich es immer viel zu schade.

    Gibt es eigentlich noch eine Art Balkon?

    • Bibo59 sagt:

      Da bin ich mal gespannt wie es dann am Ende aussieht. Als Rumpelkammer fand ich es auch immer ein Bisschen schade. Aber bei so viel Fläche bleibt halt irgendein Zimmer übrig.
      Und die Tür sieht auch irgendwie nach Balkon aus.
      Ihr könntet ein schönes Gästezimmer draus machen.
      Da das Grüne Zimmer ja jetzt Arbeitszimmer ist, fällt es ja leider als Schnarcherzimmer weg. Da muss ich wohl beim nächsten Würstchenduschen ne runde Ohropax ausgeben.

      • Fjonka sagt:

        Nö, in des Herrn Zimmer (das ja zuvor sein Arbeitszimmer gewesen war) konnte ja auch immer Jemand schlafen, der Platz ist noch da, und wenn Party ist, hat der Herr eh frei.
        Allerdings habe ich derzeit echte Zweifel, ob je nochmal ein Würstchenduschen stattfinden wird (und die liegen NICHT an Corona sondern an unserer mangelnden Energie)

    • Fjonka sagt:

      Ja, gibt es, sieht man ja am Bild. aber als das Dach (also, der Balkon ist des Mieters Dach) undicht wurde, ist der Rest des Balkongiutters abgeflext worden, damit man das Dach obendrüber vollständig dicht kriegte. Also: ohne Gitter. Macht aber nüscht, den Blakon brauchen wir nur um die Daxhrinnen zu säubern und um den Sonnenwachsschmelzer aufzustellen. Wer braucht mit einem schönen Garten einen Balkon? Wir nicht! (und außerdem isser eh zu schmal, um wirklich was damit anstellen zu können)

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s