Von innen….

Das Bienenzimmer war ja nicht immer Bienenzimmer.

Als Folgä und ich hier einzogen, da wurde dieses Zimmer ersteinmal seines. Zusammen mit dem Gespensterzimmer. Das war sein Schlafzimmer.

Links wären die Fenster zu sehen… noch ist die Wand vertäfelt. Und das Fensterchen hat Gelbglas.

Als Folgä auszog, zog Mo ein. Das wurden ihre Zimmer. Nach ihrem Auszug dann begann der langsame Abstieg zum Lagerraum, unterbrochen von mehreren Versuchen, das Zimmer zumindest für Gäste ein wenig gemütlich zu machen. Das zog damals schon so eine Kettenreaktion nach sich *klick*

2011, nach diesem Versuch. Durchaus ne hübsche Ecke. Nie genutzt…

Wie man sieht: zwischendurch irgendwann haben wir eine Wand ent-holzt, und das Fensterchen bekam normales Glas. Ich hatte mich in diesem Zimmer zuvor immer wie in einer Sauna gefühlt, und so dachte ich, daß ichs vielleicht eher nutzen würde, wenn weniger Holz an den Wänden sei. Schöner isses, definitiv – aber dazu geführt, daß das Zimmer häufiger genutzt wird hat es nicht. Ebensowenig die Sitzecke. Irgendwann wuchs das Bienen-Equipment an, das Sofa wurde eh nicht benutzt – Sperrmüll.

Seitdem ist der Raum immer mehr zum Lagerraum geworden.

Von innen. Vorher.

In der nächsten Diashow sind die Fenster schon drin, aber die Laibung fehlt noch. Die wird nun auch hell und glatt statt aus vielen winzigen Holzstückchen zusammengesetzt zu bleiben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und so sieht das jetzt aus, man beachte auch die neue Fensterbank

So einen Ausblick muß man doch nutzen, oder? Zumal dort spätnachmittags die Sonne reinscheint, wenn unten schon keine mehr ist! Und hier kommen nun die Sessel und der Couchtisch aus dem grünen Zimmer ins Spiel. Erste Versuche sehen schon ganz gemütlich aus…

…. bis man die Kamera ein wenig schwenkt…..

*seufz*

Bienenzimmer wird das bleiben – aber fest steht: es müssen andere Möbel ran. Solche, bei denen Türen schließbar sind, um das optische Chaos ein wenig einzudämmen. Wir sind in der Überlegungsphase….

6 Kommentare zu “Von innen….

  1. wattundmeer sagt:

    Genau! Das war mein erster Gedanke: das Regal braucht Türen! Der Sitzplatz und der Ausblick sind wirklich schön 😉

    • Fjonka sagt:

      Ja, und was man nicht sieht: außerdem brauchts noch Lösungen für ein Bettgestell, eine auseinandergebaute TopBarHive (Bienenbeute) und mehrere Stühle, die da gestapelt stehen *seufz* Aber eins nach dem anderen….

  2. zauberweib sagt:

    Die schnell&einfach-Lösung: Gardinenleiste an die Decke, blickdichten Vorhang einhängen und das Chaos/offene Regale dahinter verschwinden lassen. Schaut ordentlich aus und braucht keine neuen Möbel.

    • Fjonka sagt:

      Ja, stimmt – wenn, dann müssten es aber zumindest diese gespannten Dinger sein – ich mag einfach keine Vorhänge! (Keine Ahnung, warum, aber ist wirklich so)
      Werden wir mal mitüberlegen, das!!

  3. Bibo59 sagt:

    Die Möbelhäuser haben ja offen. (seufz)

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s