Von nun an gehts bergan ;-)

So!!!

Geschafft!!!!

Ich bin jetzt Mitte 50, und damit ist der Tiefpunkt statistisch gesehen, aber auch nach meiner eigenen Erfahrung überwunden:

am unentspanntesten sind die Leut‘ Anfang bis Mitte Fünfzig, das war mir schon als Teenie aufgefallen, und später wunderte ich mich, daß diese Altersgrenze sich nicht mit den alternden Menschen nach hinten verschob. Nein, es blieb so – auch als ich Mitte zwanzig oder Mitte dreißig war, oder damals, 2012, bei einem dieser Erlebnisse : die unentspanntesten Leute sind immer Anfang bis Mitte fünfzig

Die (mir bis vor ca einem Vierteljahr, als ich davon las, unbekannte) Statistik sagt dasselbe: es gibt eine U-Form des Lebensalters bei der Zufriedenheit. Ab Mitte zwanzig gehts damit bergab, um die fünfzig ists am schlimmsten, und dann gehts wieder aufwärts.

Got it!!!!! 🙂

12 Kommentare zu “Von nun an gehts bergan ;-)

  1. Maenade sagt:

    Oha, da habe ich ja noch was vor mir…

    Dir alles Gute nachträglich! 🙂

  2. Bibo59 sagt:

    Hattest Du Geburtstag? Ich habe ja schon mal falsch gratuliert. Falls ja, feiert schön.

  3. Bibo59 sagt:

    Man nennt es Wechseljahre. 🙂 und dann kommt noch dies und das hinzu. Die Pubertät der Kinder prallt auf die Wechseljahre der Eltern. Sind die Kinder aus dem haus, müssen sich die Eltern tatsächlich miteinander beschäftigen.
    Um die 50 war bei mir ganz ok. Ich hatte meinen Sommer auf Holnis und habe angefangen zu bloggen und habe noch zwei Filme geschnitten. Allerdings ist das in meiner Branche die Zeit, in der die Existenzängste einsetzen, weil Du ab 45 als uralt giltst und dann mit fadenscheinigen Begründungen ausgemustert wirst. Bei Journalisten ist das schon im Rahmenvertrag mit eingebaut, der hat ein entsprechendes Laufzeitende. Die Existenzangst hatte ich vor Holnis und Holnis war das Beste, was mir da passieren konnte.
    Am unentspanntesten war ich hier mit meiner Mutter gefangen in Köln. Das war Dauerstress. Seit sie gestorben ist, bin ich tiefentspannt.
    Und ich glaube, das ist bei vielen Leuten so. Zum einen: Je älter du wirst um so wahrscheinlicher ist, dass Du Deinen Job verlierst und keinen neuen, gleichwertigen mehr bekommst. Zum anderen hast du pflegebedürftige Angehörige zu versorgen. Was wahrscheinlich bei vielen nicht so harmonisch ist, wie es immer dargestellt wird.

  4. Auch hier ALLES GUTE. HOffentlich entspannt sich die Schulter jetzt auch langsam…..

    • Fjonka sagt:

      Tut sie!! 🙂 Momentan siehts gut aus, ohne Schmerzmittel gehts nach wie vor nicht, aber wieder deutlich mehr tun können mit erheblich weniger Medikamenten ist schon toll

  5. wattundmeer sagt:

    Das ist ja spannend (und mir so noch nicht aufgefallen). Aber wenn es so ist, dann geht es bei mir auch wieder aufwärts. Wie wird denn diese Kurve erklärt?

    • Fjonka sagt:

      Garnicht, jedenfalls hab ich nix gefunden. Aber ich denke, Bibo hat schon recht:
      – Wechseljahre
      – Kinder UND Eltern verändern sich und damit
      – Doppelbelastung plus Arbeit
      – Und man hat sich noch nicht an den Gedanken gewöhnt, älter zu sein und nicht mehr so zu können wie mit 30. Mit abderen Worten
      – psychisch, sozial, physisch nicht selbst ausgesuchte Umbrüche ….
      Das mit den Kindern hab ich ja nicht, aber der Rest beutelt schon genug. Aber irgendwann lernt man, besser auf sich zu achten, an die Wechseljahre hat man sich auch gewöhnt oder sie lassen nach, und dann wirds besser. Wahrscheinlich ist man dann so Mitte 50. Ist für mich nachvollziehbar. Für Dich auch?

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s