Mecker!!

Ich warn Euch schonmal vor, das hier ist ein Nörgelbeitrag!!! Wer da keinen Bock drauf hat, möge einfach auf den nächsten, morgen, warten 🙂 Oder zum Schupfenblog wechseln, da gibts sehr schöne Bilder vom Schleispaziergang

Gestern hieß es in den Nachrichten, eine neue Umfrage habe ergeben, daß erheblich weniger Menschen mit den Coronamaßnahmen einverstanden seien als noch vor einem Monat.

Toll, ich bin mal voll Mainstream!!! *grummel*

Denn ich hab mir Samstag eine FFP2-Maske besorgt und sie heute zum ersten Mal getragen. Ehrlich? Wenn ich DIE anhabe, kann ich ebensogut KEINE anhaben: sämtliche Atemluft bekomme ich durch die riesengroßen Spalte rechts und links oberhalb seitlich von der Nase, die sich auch nach viertelstündigen Anpassungsversuchen mit und ohne Herrn F. nicht wegkriegen lassen, Metallbügel zum Trotze. Die FFP2 sind für mein kleines Gesicht schlichtwegs zu groß. Es gibt sie wohl auch in Kindergröße, aber das ist sicher auch keine Lösung, die werden wiederum zu klein sein.

Das war bei den Stoffmasken anders. Die sind lästig, aber man kann sie immerhin eng anliegend tragen.

Was nun?

Nun werde ich meine FFP2s dem Herrn F. überlassen (der sie auch nicht sinnvoll tragen kann: er hat nen Bart – und selbst, wenn er den abrasieren würde: Stoppeln lassen die Dinger auch nicht richtig anliegen – und Stoppeln hat der Herr F. nach 3 Stunden „unrasiert“ spätestens) und mit OP-Masken laufen, was mich richtig wütend macht. Denn die werde ich wohl anpassen können, dafür zwingt man mich aber zur Produktion von Müll, den ich für völlig sinnlos halte, weil OP-Masken kaum besser sind als die wiederverwendbaren Stoffmasken, die ich nun wohl auch – tadaaaa – in den Müll schmeißen kann. Denn ständig Maske zu wechseln (Stoff auf der Straße – in den Bäcker: Stoff ab, OP auf, aus dem Bäcker – OP ab, Stoff auf usw) – DAS scheint mir auch – na? Sinnlos, genau!!

Ich hab kein Problem, mich an Anweisungen zu halten, deren Begründung ich nachvollziehen kann. Ich HABE ein Problem damit, Anweisungen zu folgen, die ich für reinen Symbolismus halte:-(

So. Das musste raus. Ich hab richtig Bauchweh vor lauter ärgern! Hab ich zwar immer noch, aber trotzdem, rausschreiben ist immer gut….. *weitergrummel*

Ich bin gespannt, wie es ab heute auffe Arbeit läuft …. mein Tipp: Vollzeit OP, kein freies atmen hinterm Plexiglas mehr, Stoffmasken wech. Mal sehn

27 Kommentare zu “Mecker!!

  1. dagehtwas sagt:

    Ach! Mir passen diese FFP4-Masken auch nicht richtig! Und ich dachte schon, ich wär zu doof sie richtig aufzusetzen…

    • Fjonka sagt:

      Tja… in den Kommentaren gibts Tipps, es liegt wohl dran, daß es unterschiedliche Paßformen gibt.
      Nur dumm, daß man ja keinerlei Chance zum aktiven Vergleich per Anprobe hat…..

  2. pflanzwas sagt:

    Kann mich anschließen, wenn es bei mir auch nicht die ffp2 Masken sind, die passen mir (dafür meinem Partner nicht). Dafür finde ich die OP-Masken daneben. Eigentlich wollte ich die nie haben – wie du, wegen des Mülls – aber für die Arbeit möchte ich nicht 6 Stunden ffp2 aufhaben. Ich finde aber, daß die OP Dinger bei mir im Gesicht nicht richtig abschließen. Nach den Seiten hin kommt die ganze Luft raus – also auch rein. Toll. Da saß meine Stoffmaske besser. Ich überlege jetzt, mir ne Stoffmaske über die OP-Maske zu ziehen, haha. Wahrscheinlich werde ich dann dauernd angesprochen. Außerdem wird es etwas stickig. Aber begeistern tut mich das nicht. Alles Kacke. Grumpf!!!!!

    • Fjonka sagt:

      Die OPmasken haben wir ja auffe SArbeit jetzt auch, und da hat bei mir geholfen, die Ohrbändel zu verkürzen. Dann liegen sie besser an, ich hatte zuvor auch seitlich abstehende Taschen.

      • pflanzwas sagt:

        Okay, kann ich ja noch mal testen. Ich habe nur festgestellt, daß es welche gibt, da sind die Bänder außen angenäht, die sitzen grundsätzlich besser, und die Beschichtung, diese Farbe außen, ist kräftiger. Meine hat Bänder innen 😦 und ist heller. Von Bild und Beschreibung her weiß ich nicht, ob ich das beim Internetverkauf unterscheiden kann. Jetzt habe ich hier 50 doofe Plastikteile liegen, die ich nicht wollte und von denen ich jetzt auch nicht überzeugt bin. Ist das blöd…

  3. Micha sagt:

    Sieh es mal so: Schuld an dem ganzen Dilemma sind mMn die Menschen, die das Maskenthema nicht ganz so ernst genommen haben. Die Regierung sagt: Leute, seid vernünftig, setzt Masken auf! Und was machen die Leute? Ziehen sich irgendwelche dünnen Fetzchen drüber, Schlabbertüchlein, zarte Schals. Wie hätte man definieren sollen, was eine adäquate Stoffmaske ist? Also blieb quasi nur zu sagen: FFP2- und OP-Masken haben eine definierte Mindestschutzwirkung. Wenn es mit der Vernunft nicht klappt, bleibt oft nur eine Vorschrift.

    • Fjonka sagt:

      wenn, ja, wenn …. die „neuen“ denn zumindest praxistauglich wären, dann würde ich mich zwar trotzdem nicht freuen, aber die Argumentation nachvollziehen können. Da ich aber tatsächlich sehe, daß in der Praxis nichtmal die schlichten OP-Masken so genutzt werden (können), wie sie sollten, sollen sie helfen (Tragedauer, nicht anfassen, aufsetzen ohne anfassen etc), geschweige denn die nicht vernünftig anpassbaren FFP2, kann ich dem nicht zustimmen.

  4. An das Masketragen habe ich mich so sehr gewöhnt, dass es mir schon mal nach dem Einkaufen im Auto erst an der Ausfahrt vom Parkplatz auffiel, dass ich sie noch über hatte. Die von meiner Mutter genähten und auch die vom Haus der Kulturen (selbes Schnittmuster) sitzen gut. Brille beschlägt nur wenn ich von kalt nach warm komme, sonst kaum. Die FFP2 stinkt nach Chemie, sitzt schlecht (egal wie sehr ich den Nasebügel zurechtdrücke, ist am Ende (auch wenn ich sie 3-5 Tage trage (brauche sie ja nur selten) Müll und….sieht SCHEISSE aus. Daher trage ich meine schönen Bunten einfach drüber.
    Leider hat NIedersachsen die Verordnung zum Tragen von medizinischen Masken von „in Geschäften“ auf „in derzeit geöffneten Bereichen des Handels“ erweitert, somit muss ich auch auf dem WochenMarkt FFP2 (die einfachen Papierdinger verweigere ich) tragen.
    Ich hoffe, dass diese Maßnahme nach dem 14.2 nicht verlängert wird, Aber Maskenpflicht im Allgemeinen wird uns sicher noch durch ds ganze Jahr begleiten, also die schönen bunten, gut sitzenden Masken, nicht wegtun

    • Fjonka sagt:

      Okay. Also nicht wegschmeißen…. ich habe sie zB auch heute bei de ole Lüüd benutzt, aber das ständige Auf und Ab im WEchsel mit der plöden FFP2 geb ich mir nicht….

  5. Steffi sagt:

    Du nörgelst mir aus der Seele. Bei der arbeit ist ab mittwoch das tragen von privaten stoffmasken verboten, da geht nur noch einweg, oder ffp2, die aber nicht jeder bekommt, weil teuer. Hab nun eine private alilbi ffp2 zum einkaufen. Die werde ich so lange und wenig nutzen wie es geht, wie gut, dass ich nicht gern einkaufen geh.

    • Fjonka sagt:

      „Hab nun eine private alilbi ffp2 zum einkaufen. Die werde ich so lange und wenig nutzen wie es geht, wie gut, dass ich nicht gern einkaufen geh“ Genau das ist, was passiert – und nachher wundern sich Alle, daß die Zahlen garnicht zurückgehen wie erwartet. Es ist zum heulen!

  6. Felis sagt:

    Das ist wirklich ein leidiges Thema. Abgesehen von der Sinnhaftigkeit der Maßnahme und den Mengen an Müll ärgert mich die Preistreiberei!
    Was die Passform angeht hatte ich Glück: Die erste gekaufte FFP2 war vollkommen untragbar und nutzlos, dann hatte meine Lieblingskiosk welche – testweise eine gekauft. Passt, sitzt, und die Brille beschlägt nicht!
    Die Sch…dinger haben leider je nach Hersteller völlig unterschiedliche Schnitt- und Passformen. Wenn man Pech hat testet man sich durch ein halbes Dutzend bis man eine findet, die passt. Kann ein teurer Spaß werden.

    @Bibo59: Nee, nee, nicht 70 Minuten insgesamt, nur besser nicht länger als 70 Minuten ohne Unterbrechung – da kann einem der Blutsauerstoff tatsächlich zu weit runterkommen. Auch: die darf man bis zu 8 Stunden verwenden und das darf aufgerechnet werden (Einkauf am Mittwoch – eine Stunde, Einkauf am Freitag – eine Stunde, bleiben noch 6 Stunden Verwendbarkeit), allerdings nur, wenn man sich beim Auf- und Absetzen ernsthaft vorsieht. Aus meiner Sicht die beste Variante: So viele anschaffen, daß man jede einzelne nach Gebrauch eine Woche hängen lassen kann. Dann ist da drauf alles tot und man kann sie wieder einsetzen.

    Es bleibt eine verdammte Pest mit dieser Pandemie und dem Stress drumherum.

  7. zauberweib sagt:

    Bei mir dasselbe. Viel zu groß! Hab jetzt einfach unten mit einer Büroklammer ein Stück umgeschlagen und festgesteckt. Damit gehts etwas besser – ich kann zumindest einigermaßen sehen damit. Aber die Luft geht dennoch überall rein und raus. Da sind meine selbstgenähten Alltagsmasken wesentlich besser! Aber mei, wir halten uns an die Vorschriften. Auch wenns in dem Fall eher kontraproduktiv is…

    • Fjonka sagt:

      „Aber mei, wir halten uns an die Vorschriften. Auch wenns in dem Fall eher kontraproduktiv is…“ … und fragen uns in 4 Wochen, warum trotz der verschärften Regeln alles schlimmer wird…. *augenroll* …. ätzend, oder????

  8. Maenade sagt:

    Ich hatte mit FFP2-Masken genau das gleiche Problem – und bekam beim nächsten Kauf eine von einem anderen Hersteller und plötzlich passt alles. Ich sehe den Unterschied nicht, aber ich spüre ihn. Vorher: Nase zugeklemmt und trotzdem strömt die Luft vorbei etc. Jetzt: Ich atme viel besser und merke gleichzeitig, dass die Luft nur durch die Maske strömt. Mein Problem ist aber: Wie kann ich es anstellen, nur noch diese zu bekommen? Denn man bekommt ja, was gerade da ist… Ich habe mir die FFP2-Masken schon seit einer Weile immer mal gekauft für: längere U-Bahnfahrten und Arztbesuche, bei denen ich vorher wusste, dass ich länger warten würde. Für den Rest habe, nein, hatte, ich Stoffmasken, die auch gut sitzen.
    Über den Einwegmüll ärgere ich mich auch. Was ich vermute ist, dass die OP-Masken immer noch besser schützen als der „Durschnitt“ der Social Mask. Ja, wir haben uns Gedanken gemacht und ausprobiert usw., aber selbst jetzt (also vor einer Woche), wo man tatsächlich fast nur noch Menschen mit Maske in der U-Bahn gesehen hat, waren da wirklich schwache Konstruktionen dabei, vom grobmaschigen Strickschal über das Dreieckstuch, das locker vor Nase und Mund hing bis… Und die bringen natürlich nicht viel. Allerdings fürchte ich, dass die jetzt nicht von (dann) sinnvolleren OP-Masken ersetzt werden, sondern von so runtergerödelten, dass es auch schon wieder egal ist. Nun, die produzieren dafür weniger Müll… 😉
    Ich werde meine Stoffmasken übrigens behalten. Ich bin dieses Jahr bisher zum ersten Mal nicht dick erkältet gewesen über den Herbst und Winter und denke, das hat schon Gründe. Außerdem läuft mir draußen die Nase nicht ganz so arg wie sonst bei niedrigen Temperaturen (bei mir ein Reflex der Schleimhaut). Das finde ich ganz schön, das kann ich mir auch für die nächsten Jahre gut vorstellen! 🙂

    • Fjonka sagt:

      Hm. Andere Marke per Glück oder Pech ist auch keine Lösung….auffe Arbeit ist jetzt Opmaske angesagt. Aber weiters nur im Verkaufsraum, immerhin. Bei mir sitzt übrigens auch die schlechter als meine Stoffmasken, aber da hats geholfen, sie hinten zuammenzuzurren. Immerhin *immernochgrummelt*

  9. fernwehkinder sagt:

    Ich bin bei dir und kann jeden deiner Kritikpunkte unterschreiben. Mich kotzt es auch an, unfassbar viel Müll zu produzieren für ein Produkt, das deutlich schlechter ist als die Stoffmasken.

    Ich kann die FFP2 Maske biegen wie ich will, es pfeift genau an den von dir beschriebenen Stellen kalt rein, also kommen genau dort auch meine Aerosole raus. Außerdem drückt sie mir die Brille hoch.

    Meine Mutter verschwindet in der FFP2 Maske, egal wie wir sie zurechtbiegen. Sitzt sie an der Nase, hängt sie am Kinn einige Zentimeter locker herunter – sitzt sie am Kinn, sind auch die Augen bedeckt. Die Kindermaske in der FFP2 Ausführung ist schweineteuer und passt weder dem maskentragepflichtigen Kind in unserer Familie noch uns beiden Erwachsenen.

    Also OP-Masken? Wegwerfprodukt mit ähnlich schwacher Schutzwirkung wie die Stoffmasken. SCHWACHSINN!

  10. ladypark sagt:

    Ja, ich finde es auch ärgerlich, dass ich nun endlich die perfekten Stoffmasken für mich gefunden und gleich 12 Stück habe nähen lassen. Grummel.
    Mit den FFP2-Masken habe ich keine Probleme, aber mich ärgert insgesamt auch der Müll, dito bei den OP-Masken.
    Ich hatte bislang aber nicht gehört, dass Stoffmasken gleichwertig wären, ist das so?
    Es gibt noch eine Alternative, könnte das was für dich sein: https://livinguard.com/promask/?lang=de

    • Fjonka sagt:

      Relativ gleich wie die OP, nicht wie die FFP2masken

    • Fjonka sagt:

      Die gehtvtatsächlich, aber nur statt Opmaske und das für 30 € fast…. weiß ich noch nicht, zumal man sich ja auf nix verlassen kann: kauf ich mir die sauteuer, und in 14 Tagen heißt es „och, wir haben uns mal eben überlegt, daß lieber dich nur noch ffp2 erlaubt sind“. Kacke. Aber danke, ich überlegs mir, sobald ich aufgehört habe, zu bocken wie ne Dreijährige (dauert vermutlich noch ein, zwei Tage. …)

  11. PurpurBête sagt:

    Hast du versucht, die Ohrengummis hinter dem Kopf zusammenzuführen? Geht z. B. mit mehreren Büroklammern oder einer Str*ppe. Damit kann eine die Maske auf dem Gesicht festzurren.

    • Fjonka sagt:

      Habs gleich mal getestet, aber das bewirkt nur, daß es mir die Nase von oben noch mehr zudrückt (was es auch tat, wenn ich versuchte, die Spalte seitlich manuell zuzudrücken), aber leider ändert es nix dran, daß es mir die Luft seitlich rechts und links oben an der Nase raus bläst 😦

      • Bibo59 sagt:

        Ganz ehrlich. Ich würde die so aufsetzen, dass die bequem sitzt und die Brille nicht beschlägt. Pflicht erfüllt, fertig. Die Tagesschau hat schon eine Anleitung veröffentlicht, wie man die Masken, die man eigentlich nach 70 Minuten wegwerfen soll, weiter verwenden kann.
        ich hatte vorgestern in der Kälte eine teure Stoffmaske an, die war dermaßen untauglich wie keine andere vorher. Hat die Mieterin für viel Geld erstanden. Brille komplett beschlagen, Nase und Kinn ebenfalls feucht bis klatschnass und als ich wieder zu Hause war, brannten mir die Augen.
        Am besten gehen immer noch die dünnen blauweißen Wegwerfmasken aus der Apotheke. Sind die jetzt noch erlaubt?

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s