Genervt

Boah, ej!

Nachdem’s ein Weilchen lang recht gut lief, ist der Kater seit drei Tagen wieder zum Vollspacken mutiert. Wahrscheinlich hat er draußen Streß oder kann die klirrendkalte Wetterlage nicht ab – jedenfalls findet er – auch mit „Entspannbetreuung“ einfach keine Ruhe, tigert rum und NERVT:

Er erschreckt sich bei jedem Geräusch, zuckt zusammen, fährt sogar auf. Das Futter schmeckt nicht recht, alles ist nicht gut genug (letztlich frißt er doch, aber ein hungriger Mauski ist eh ein großer Streßfaktor, und da er immer was anderes oder besseres haben will, frißt er sich nicht satt genug – vielleicht hat er leichten Schnupfen, denn er niest 4-5 Mal am Tag) Er geht raus, kommt wieder rein, lauert hier oder da oder dort, sieht voll gestresst aus, und wenn er dann doch ruhig daliegt, dann reicht es, wenn ein seltsames Geräusch kommt (das er eigentlich kennt, zB bin ich aufgestanden, und der Stuhl scharrte) – schon schießt er hoch, ist 2m weiter, Bürste auf dem Rücken.

Wir kennen das schon, immer mal wieder hat er solche Zeiten, meist stressen ihn dann Revierstreitigkeiten – was wir daraus schließen, daß er oft genau dann mit Schrammen nach Hause kommt. SEIN Problem, wird sich auch wieder legen. Aber:

Sobald Elsa sich rührt, ist er da, starrt, geht hinterher, jagt sie auch richtig (inclusive dickem Schwanz, heißt: ernstlich böse)

Und DAS ist echt kacke!

Immerhin: allzu schlimm scheint Elsa die Attacken nicht zu finden. Sie verkrümelt sich unters Buffet, und die Zeiten, als sie entspannt liegenblieb, wenn El Mauski auftauchte, sind wieder vorbei – jetzt zuckt sie wieder in fluchtbereite Position, sobald sie die Katzenklappe hört. Aber man sieht die beiden auch immer noch ab und an freundlich aufeinander zu gehen. Ja, AUFEINANDER ZU – auch Elsa geht einige Schritte zu Mauski hin, um ihn dann zu beschnuppern. Und diese netten Situationen schaffen sie meist inzwischen auch freundlich aufzulösen – beide im Rückwärtsgang, langsam und vorsichtig. Und doch: wieder hat Elsa Probleme, in Ruhe aufs Klo zu gehen, wieder hat sie wenig Spiel-Zeit, wieder wenig Entspannungs-Raum.

Und das, wo ich doch grad freudig melden wollte, daß sie erstmals ganz allein durch beide Klappen raus – und wieder rein(!!!!!!!!!) gegangen war. Das blieb nun ein einmaliges Ereignis….


Aktuelle Lage, 13:30: Elsa wollte raus (El Mauski war im Keller verschwunden), ging aber nur mit bis zur Mauer, von da stracks auf Nachbars Schuppen. Da saß sie und drehte mir, die ich mich extra dick angezogen hatte und nun allein spazierengehn musste, eine lange Nase.

Als ich zurückkam, kam auch grad der Nachbar auf seiner Einfahrt an, in der er seitdem Holz spaltet. Elsa verschwand unter Nachbars Dachüberstand (ja, verschwand. Keine Ahnung, ob es da einen richtigen Unterschlupf gibt, jedenfalls ist sie vollständig weg, wenn sie da reingeht) und seither, seit immerhin über einer Stunde,  verschwunden. Muß schweinekalt sein! In den letzten Tagen war sie immer nur höchstens 10 Minuten draußen, aber jetzt wagt sie sich wohl nicht vor. Hoffentlich wird sie nicht krank….😟

El Mauski liegt jetzt natürlich endlich ruhig und warm in des Herrn Zimmer…..

Wie et is, is et vekäät…..


Grrrrrr! In DEM Moment, wo der Herr F. am Fenster klopfte, um mir mitzuteilen, daß Elsa jetzt im Wiga ist, klappert die Katzenklappe zur Küche: El Mauski, der gewittert hat, daß er jetzt Elsa scheuchen kann. Nix! Den hab ich ins grüne Zimmer gesperrt, bis die Elsa in der Küche war. DANN durften sie sich zanken. Haben sie auch, Mauski zackzack hin…. aber Elsa hatte Hunger! DAS sollte ein Kater nicht unterschätzen! Also ist sie einfach sitzengeblieben – und wenn sie DAS tut, ist es unserem Mimöschenkater unheimlich. Quiiiiietsch, bremst er ab, und während ich Futter zurechtmache stehen die Katzen da und näseln freundlich.

Ob DAS jetzt wohl endlich MIR eine Lehre ist, einzusehen, daß es inzwischen eher eine Formalie ist, wenn der Kater die Katze jagt?

Es wirkt halt bloß nie so, wenn sie mit riesigen Pupillen vor ihm flüchtet …..

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Katz'.

6 Kommentare zu “Genervt

  1. Unsere sind auch deutlich unentspannter wenn sie nicht ab und zu ein paar Minuten raus können… sind halt nicht ausgelastet

  2. Bibo59 sagt:

    Ich habe Mucki und Bär zusammen erwischt: Er lag vor dem Sofa, sie auf dem Sofa. Kaum sieht sie mich springt Mucki auf und tut sie als würde sie von dem großen Welpen gejagt. Der dann auch hinterher tapst, um zu gucken was ist.

  3. zauberweib sagt:

    Ich kann den Stress, den dir die Situation macht, sooo gut nachfühlen. Und zu erzählst so wunderbar, dass es gleichzeitig schon wieder sehr amüsant ist – sorry! 🙂 Aber ich mach diese Aufs und Abs auch immer wieder aufs Neue mit und weiß, welche Mistviecher das sein können – ala: Was regst dich denn so auf? Wir spielen doch nur…. tsh…. Kazis 🙂

    • Fjonka sagt:

      Hej, daß Du Dich beim lesen amüsierst ist ein großes Kompliment für mich, danke dafür! 😊
      Ich sehe mein Gestresstsein selbst inzwischen zum Glück mit einer gewissen Distanz! Muß bloß noch hinkriegen, daß ich auch in der jeweiligen Situation (und nicht erst nachher) diese nicht so ernst nehme… Insofern darf JedeR sich (auch über mich) gerne amüsieren!

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s