Übergelaufen

Ihr müsst verzeihen, wenn ich Euch momentan damit zuspamme.

Nach zwei Stunden Regen war gestern der Teich wieder übergelaufen. Ich brauche für mich diese Filmchen, ich erzähle Euch da auch, wozu.

Es zwingt Euch ja Keiner, Euch das Elend anzusehen, und ab Mittwoch soll’s dann auch trocken bleiben – ich hoffe sehr, Euch dann nicht vom leerschöpfen des Kellers berichten zu müssen 😉

Also NOCH ein Teichrundgang, hier:

Werbung

15 Kommentare zu “Übergelaufen

  1. pflanzwas sagt:

    Ich sag doch, Seenplatte. Uff, dat is viel! Hm, Durchstich zur Au, bräuchtest du da nicht eher ne Schleuse? Nicht, daß das Wasser mal von dort kommt oder ist das ziemlich ausgeschlossen. Wieder mal ein interessantes Projekt, was du da an Land gezogen hast 😉 Ich drücke alle Daumen, daß Keller und Haus trocken bleiben. Hier ist erst mal ne Woche Sonne angesagt. Ich hoffe, bei euch auch!!!!

  2. trinibell sagt:

    Und reine Neugier: wohin entwässert eure Au denn letztlich? In die Schlei?

  3. trinibell sagt:

    Ich drücke euch die Daumen, dass das Haus weiter schön trocken bleibt. 🙂

  4. Bibo59 sagt:

    Uups! Und dann war mitten im Satz Schluss. Schade! Kommt noch Teil 2?
    Das ist kein Spam. Das ist interessant. Das Baggerloch ist noch nicht vollgelaufen. Hier fliegen nur Bäume durch die Gegend und jede Menge Müll 😡

    • Fjonka sagt:

      Da war die Batterie vom Fotoapparat leer *g* – aber es war eh alles durch, ich wollte nur noch den Satz beenden….
      Gut, daß Du’s interessant findest – und morgen kommt dann das nächste Zwölftel – endlich mal aktuelle Teichbilder *ggggg*

  5. Steffi sagt:

    Ich würde vorschlagen, Durchstich zum Grund wie du schon sagtest und eine Umleitung am Teich lang auch zu dem Durchstich um das Ackerwasser ohne Teichdurchfluss auch in den grae n zu führen…. Quasi umfluten. Nächster und Gang mit Stiefeln😇

    Keller weiter trocken?

    • Fjonka sagt:

      Das wäre natürlich „Vorbeugung total“, aber auch ein wenig wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Vom Acker her wirds wohl eher ein kleiner Wall werden, dann flösse das Wasser in die nächste Ackermulde über.
      Ja, Gummistiefel. Ich merk’s mir *gg*
      Im Keller ist der Pegel exakt wie gestern. Gut so!

      • Bibo59 sagt:

        Wenn Ihr die Schneebeere wegmacht und ein Rohr einbuddelt, könnt ihr ja mit dem Aushub einen Wall aufschütten, wo das Wasser jetzt rein fließt. Besser wäre allerdings ein kleiner Graben vor dem Grundstück, der das Wasser vom Feld in die Au ableitet.
        Beim BioTom auf der anderen Seite Schleswig-Holsteins ist auch alles abgesoffen. Wenn der Damm im Königsforst mal schlapp macht, bekommen wir hier aber auch nasse Füße.

        • ladypark sagt:

          Mein spontaner Gedanke war auch, zum Acker hin einen Wall/Knick anlegen, so dass das Problem bei der Ursache angepackt wird. Dann hättet ihr auch nicht die Gifteinträge vom Feld in eurem Teich. Aber vielleicht geht das aus irgendwelchen Gründen nicht, vermutlich habt ihr sowas auch schon mal angedacht.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s