Professionalisiert

Den Handrührer vom letzten Jahr haben wir nun durch einen bohrerbetriebenen ersetzt. Bei den Honigmengen ist handrühren einfach zu anstrengend. Täglich jeden Eimerinhalt mindestens fünf Minuten lang rühren, da werden fünf Minuten ungeahnt lang…. und so hatten wir nun 2x letztlich zu wenig gerührt und „kratzharten“ Honig im Glas. U’o’g’nähm! 😉

Inzwischen sind aber beide Honige „fertig“ und abgefüllt. Der hellere deutlich schneller als der dunkle. Es bleibt abzuwarten, ob sich der Kauf nicht nur der Anstrengung, sondern auch des Komforts des Endprodukts wegen gelohnt hat und der besser gerührte Honig nun auch schön cremig bleibt.

Advertisements

Flohmarkt-Fund

Mein Becher war vor einigen Monaten undicht geworden, und ich musste feststellen, daß es keine Rührfixe mehr gibt 😦 Also secondhand gesucht, aber Rührfixe gab es nur zu Mondpreisen, Becher allein nicht. Passende Becher einfach so auch nicht, ich war einige Male mit dem Kurbeldeckel unterwegs. Immer waren sie zu tief oder nicht tief genug, wenn die Breite passte

Dann war Straßenflohmarkt in Twedt, und – gleich am 2. Stand stand er 🙂 Als ich ihn kaufen wollte (3 Euro!!), hat die Besitzerin tatsächlich noch den Originalkarton geholt. Normalerweise brauch ich keine Kartons, aber DEN hab ich gern mitgenommen…. In der Stadt könnte man den „auf retro“ teuer verschachern *gg*

Jetzt hab ich also einen funkelnagelneuen alten Becher und zwei Kurbelaufsätze sowie den Karton. Mal sehn, wie lange was davon hält 🙂

Endlich Urlaub!

Heute haben wir was richtig gemacht: es ist Sturmwetter mit Sonnen- und Regenfeldern, in der Sonne eigentlich recht warm, aber keinerlei Chance in unserem Garten irgendwie eine angenehme Zeit zu verbringen.
Wir mussten aber eh nach Eckernförde, und dann hatte ich die Idee am Schlei-Infozentrum einen Capp. zu trinken, und das war die beste Idee des Monats, glaube ich: das Schlei-Infozentrum* ist gleich am Strand und hat am Rand mit Blick aufs Meer eine schmale Terrasse mit Strandkörben. Wir haben den letzten ergattert und dort gefühlte 3 Stunden gesessen: Regen, Sturm, Sonne im Wechsel – aber nur die Sonne erreichte das Innere des Korbes, und es war ein echtes Urlaubsgefühl, sich die Sonne auf die Nase bratzen zu lassen, das Treiben am Strand anzugucken und den Wind Wind sein zu lassen.

Dann kam dazu, daß heute „Einkaufstag“ war, will sagen, daß ich, meist der absolute Shoppingmuffel, heute freudig und mit offenen Augen durch die Stadt bummeln konnte. Ergebnis: Zwei sündhaft teure (aber vom Honiggeld des letzten Jahres, das wir eh für Besonderes auszugeben beschlossen hatten ohne schlechtes Gewissen gekaufte) wunderhübsche runde Ringelfilzsitzkissen für die Küchenstühle, außerdem einmal „durch alle Cocktailtomaten-Sorten“ beim Marktstand mit UN-GLAUB-LICH vielen Tomatensorten – die gibts dann heute Abend statt Chips beim Hundeprofi-gucken. Die 3 Sorten, die wir als G’schmäckle angeboten bekamen, ließen keine Wünsche offen – sehr unterschiedlich und sehr intensiv schmeckend. Und dann hab ich mir noch eine ebenfalls sündhaft teure, aber qualitativ gute, nachhaltig in der Nähe hergestellte und schon länger auf der Wunschliste stehende Mufflon-Filzjacke bestellt. Beim ältesten noch offenen Kleiderladen, den ich kenne (seit 1760, mit alten Vitrinen, Regalen, Fotos an den Wänden, wenig Platz für Selbstbedienung und großer Auswahl an guten Pullis, Hemden, Jacken und eben auch einfach mal einer XS-Jacke zum anprobieren im Sortiment – was schon an sich toll ist, denn ich kauf mir keine so teure Jacke, ohne wenigstens mal Größe und Paßform getestet zu haben, und XS konnte ich nirgends sonst zum testen kriegen) Auf die Jacke freu ich mich schon, es wird aber einige Wochen dauern, bis die kommt.

Und jetzt mach ich den Ofen an und spiralisiere weitere Äpfel, und abends gibts den Hundeprofi und die aufgenommene heute-show. Gestern waren wir nämlich im Flensburger Programmkino und haben uns den Wackersdorf-Film angeguckt. Der Herr F. war damals öfter dort zum protestieren, das war ja bei ihm ums Eck, und hat danach gleich die Videos rausgesucht, die er noch hat. Also gibts in den nächsten Tagen auch „Spaltprozesse“ zu sehen (ist mir noch ein Begriff, der Titel – ich weiß nicht, ob Euch auch) Leider hat der Kinofilm sich unserer Meinung nach viel zu stark am Landrat Schuierer orientiert (wer kennt noch die „Lex Schuierer“?) und viel zu wenig die Geschichte des WAA-Widerstandes bzw des Hin und Her zwischen Regierung und Widerstand gezeigt.

Überhaupt habe ich, seit es dem Dicken besser geht, endlich das Gefühl, mehr und mehr den Urlaub zu merken (der am MO zuende ist *seufz*) und endlich auch ein wenig zu genießen. Der Katz ist inzwischen auch entwurmt, es muß sich aber noch zeigen, ob das der Grund für den Durchfall war. Insgesamt zeigt er sich aber wieder lebhafter und lauter, wie vor der Blasenentzündung. Nur daß er jetzt seit 2 Tagen niest …… beobachten ….

Ein guter Tag, der ja noch nicht vorbei ist!

*Das Schlei-Infozentrum ist übrigens gar keines, sondern ein Ostsee-Infozentrum: *klick* Ich hab mir die Ausstellung, die ziemlich interessant sein soll, noch immer nicht angesehen….

Woooohoooo!!!

Klingelt es an der Tür. Geht der Herr F. hin. Kommt er zurück mit einem Stapel Post und einem Päckchen. Ist da eine Karte für mich, mit mir nicht ganz verständlichem Text. Etwas von „man soll den Apfel frisch vom Stiel verarbeiten“ und von einem vorgeburtstaglichen Päckchen, das irgendwann komme. Denke ich

??

und gucke erstmal weiter. Ist das Päckchen von einem Absender, den ich nicht kenne. Ein Shop. Überlege ich, ob ich was bestellt und vergessen habe, stelle ich fest: Nö. Packe ich aus – fange ich an zu strahlen!
Bauen wir, probieren wir, finden wir raus, fahren wir schnellschnell nochmal zu den Freunden mit den vielen überzähligen Äpfeln, holen wir Äpfel, testen wir sofort: (unten rechts Untertitel-Symbol anklicken, bitte 🙂 Das links neben dem Zahnrad.)

 

Haben wir (bzw habe ICH *gg*) doch tatsächlich vom Jungimker und seiner Frau diese grandiose Maschine bekommen, von der sie letztlich beim Inder geschwärmt hatten, wie ruckzuck man mit der Äpfel trockenfertig macht, und die wir uns beide nicht so genau vorstellen hatten können.

Dolles Ding! Macht Spaß, ist unglaublich schnell und einfach. Eine Zaubermechanik, die wundersam prima funktioniert. Wer denkt sich sowas aus??????? Muß ein Genie sein!

Einziger Pferdefuß: Meine schöne Maschine ist damit überflüssig geworden. Aber der Herr F. sagt, das ist schon okay so….

„Im ganzen Land heute noch einmal sonnig und warm“ …..

… sagt der NDR. „Nur in Nordfriesland einige Wolken, aus denen es auch mal leicht regnen kann“

Offenbar wohne ich in Nordfriesland, ohne das mitgekriegt zu haben: dichte Wolkendecke mit fieselndem Regen, den ganzen Tag schon…..

Okay, Carpe Diem ist das Motto – ich war händeröntgen (gehe nun doch auch den Hausarzt-Weg, denn trotz Urlaub und wenig Belastung tun mal Knie, mal Hände, Füße, Hüften weh …), habe Kretenmarmelade gemacht, der Abwasch ist in einer gemeisamen Aktion auch beseitigt, und nun holen wir nochmal Äpfel zum trocknen – denn der Paketbote hat geklingelt…. was diese kryptische Aussage nun genau bedeutet, das ist der Cliffhanger zum Tage *gg*  Ihr dürft gerne raten, falls Ihr grad nix anderes zu tun habt 😉

 

Haus am See

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im größeren Haus dahinter wohnen die Besitzer, und nebenan sind Isländer auf der Koppel. Das Häuschen selbst hat nur um die 50qm, aber es ist richtig gemütlich eingerichtet und absolut ausreichend für 2 Leute. Mitten in der holsteinischen Schweiz liegt es, bei der Plöner Seenplatte, dichter an Eutin als an Plön – schön!! Die Gegend dort ist wirklich toll, viele uralte Eichen, all die Seen, Wald, Koppeln, die alten Häuser…. doch, da läßt sich gut Urlaub machen!
Okay, Eutin ist jetzt nicht gerad eine Metropole – zwei Tage langen da aber sowas von dicke zum angucken, sogar samt Schloß und Museum – aber hübsch ist das Städtchen schon, und wers gern ruhig hat und wandern mag, der ist da in der Gegend gut aufgehoben

Federführung nicht zielführend, aber immerhin…. ;-)

Habe die Nistkästen gesäubert. In einem verborgen hängenden war ein sehr sparsames Nest (vielleicht anderthalb cm Reisig), das aber mit mehreren solcher Federn „gepolstert“ war (die Anführungsstriche beziehen sich darauf, daß Schwungfedern ja nun eigentlich nicht wirklich weich sind….)

Ich hatte ja gleich einen Verdacht, doch der Herr, dem ich das Nest zeigte, meinte ganz überzeugt „Oh! Meise!“ und hat mich erstmal ernüchtert. Aber so recht glauben mochte ich ihm nicht, die gelben Stellen der Meisen sind doch nicht so knallig!? „Kannst ja mal im Netz suchen“, meinte der Herr daraufhin, und das ging dann viel einfacher als gedacht:

Tadaaaaaa: (links im Menü bei „Bestimmungsführer“ auf „gelb“ klicken)

Es war wirklich ein Stieglitz, der aber wohl bloß als Federlieferant gedient haben wird – denn ich las beim weitersuchen, daß Stieglitze Freibrüter sind. Menno, hatte mich schon gefreut, daß der hier brütet! Gesehen hatten wir ihn im Winter ja mehrfach.

Wer also das wenig komfortable Nest in den Kasten gebaut hat bleibt unklar.

Und wenn wir dann schonmal dabei sind …. *gg* auch eine Ringeltauben- und eine (Feld- oder Haus-, das konnten wir nicht erkennen) spatzenfeder aus dem Garten haben wir noch bestimmen können.

 

Hilfreich!

Habe von Ladypark den Link zu einem Artikel geschickt bekommen, der mir mit meiner Frage danach, was wohl all die Anti -Flüchtlings/ -Merkel/ -wasauchimmer-Demonstranten umtreibt, weitergeholfen hat.

Ist nicht allzu lang, lesen lohnt:

*klick*

Erschreckend, in mehr als einer Hinsicht:

  • Jemand beschimpft Leute, rudert aber dann zurück, wenn er feststellt, daß es LEUTE – also, ECHTE Leute – sind?
  • Social media – ich bin dort nicht vertreten, aber in irgendwelchen Filterblasen sicherlich auch, allein dadurch, daß ich lese, was ich lese (zB Printmedien, und da bestimmte, statt FB und Co) sehe, was ich sehe (zB Tagesthemen statt RTL-news) und höre, was ich höre (zB DLF statt RSH) Daß es SO heftig sein kann, war mir allerdings nicht klar und IST erschreckend,
  • denn: bin ich weniger naiv als beliebige andere Nachrichtenkonsumenten, was das Faktum angeht, daß ich erstmal Nachrichten als echt ansehe, die ich lese/ sehe? Nein.
  • Ich wüßte übrigens auch garnicht, wie ich Nachrichten auf ihren Echtheitsgehalt überprüfen könnte. (Wie geht eine Rückwärts-Bildsuche??? Nur als Beispiel)

Allerdings ist der Artikel auch erfreulich – dahingehend, daß dieser Mensch Konsequenzen gezogen hat. Wobei dann ja gleich das nächste Erschreckende auf dem Fuße folgt: daß seine „Freunde“ ihn so anfeinden, als er sie aufmerksam machen will, daß er den Rückzug antritt. Was ich verständlich, aber schade finde. Wer könnte besser als so Jemand als Multiplikator wirken??

Wobei der Artikel mir allerdings nicht hilft: bei der Antwort auf die Frage „Und jetzt???“ Jeden Hetzer persönlich aufzusuchen ist ja wohl keine realistische Option. Was aber ist eine?

(Der verlinkte Artikel ist ein Kapitel eines neuen Buches. Dessen Rezension hab ich gleich mal gelesen, aber der Schwerpunkt des Buches scheint anders zu liegen. Schade! Falls es doch jemand besorgt, bin ich aber an einer Ausleihe interessiert, vielleicht ist ja nur die Rezension unvollständig)


Nachtrag. Gestern nicht Tagesthemen, aber heute-journal gesehen. Die Umfragen des Politbarometers liessen mich hoffen, daß die ganze Berichterstattung eben doch das Problem nochmal größer erscheinen läßt als es ist – und daß mein Empfinden, daß in meiner realen Umgebung eigentlich nix zu merken ist vom Rechtsruck, nicht der Filterblase, sondern der Realität entspricht:
77% der Befragten sehen rechtsextremes Gedankengut in der AfD weit verbreitet. Und, andere Frage, ergänzend-erhellende Antwort: für 79 Prozent der Befragten stellt der Rechtsextremismus eine große Gefahr für unsere Demokratie dar. (Bleibt nur eine Frage offen: wie viele davon sind FROH, daß die Demokratie in Gefahr geraten könnte?? Fällt mir gerade jetzt erst beim schreiben ein – vorher hatte ich einfach mal als gesetzt gesehen, daß die 79% allesamt ERSCHRECKT sind von dem Gedanken, aber das muß ja garnicht sein….)

Besser.

GESTERN haben wir dann doch lieber die Hecke zu Nachbars geschnitten als wandern zu gehen, denn die Temperaturen hatten sich erfreulich erhöht, und im Hof wars auch nicht so naß, daß das unmöglich gewesen wäre. Dann wollten wir uns ein Käffchen machen – und rrrrring – de ole Mann konnte einen Tag früher aus dem Krankenhaus als geplant. Gut, daß wir nicht grad mitten in der Geltinger Birk waren…. also ab nach Damp, ihn eingepackt – und danach war ich auch wirklich gartenreif: de ole Mann hat uns geschlagene zwei Stunden lang ohne Unterlaß vollgesabbelt – offenbar musste jedes Wort raus, das er in den letzten drei Tagen an Niemanden hatte richten können. Von „was war im Krankenhaus“ über Kindheitserinnerungen, altbekannte Verwandtschaftsthemen und zum gefühlt dreihundersiebenundzwanzigsten Mal die leidige Einkaufsliste (die sie donnerstags durchgeben müssen, um freitags beliefert zu werden, und die wöchentlich für kleinere Katastrophen sorgt, weil de ole Fru nach ihrem Schlaganfall noch Wortfindungsstörungen, aber trotzdem ganz bombenfeste Vorstellungen von Erstellungszeitpunkt, Aufteilung und Inhalt der Liste hat, ungeachtet dessen, daß ER sie schreiben und auch vorlesen muß ….) war alles dabei und ich danach total erschossen…. Bevor es heim ging, fuhren wir aber noch bei Freunden vorbei, um die angebotenen Äpfel zum trocknen zu sammeln – und spontan auch noch Zwetschgen. Dann ENDLICH nochmal anderthalb Stunden RUHE und SONNE (und buddeln und steineschleppen – Entspannung halt *gg*), bis es klamm wurde. Also rein, Zwetschgen, Hefeteig, Streusel, Abendbrot bereiten, essen, Zwetschgenkuchen und Crumble machen – und nicht allzulange danach ins Bett fallen….. so kanns weitergehen (allerdings ohne Wörterdurchfall, bitte *gg*) Aber das Wetter soll schlechter werden. Mal sehn.

HEUTE ist das Wetter wieder düsterer, aber wir wollen trotzdem los. Mal sehn, vielleicht sogar mit wotansweb und ihrem Hund. Wir hoffen, daß das Regengebiet ein wenig weiter nörd- oder südlich abregnet und wir es „nur“ mit fehlendem Sonnenschein und Wind zu tun haben werden. Die TÄ hab ich angerufen. Sie meint, da das Antibiotikum offenbar anschlägt (pieschen und trinken sind kein Thema mehr), kann die Geschichte mit dem Durchfall auch eine schlichte Wurm-Sache sein, die Gleichzeitigkeit sieht sie als Zufall. Also mal abwarten, was nach dem Antibiotikum, also ab Montag, passiert (gleichzeitig entwurmen sollen wir nicht) und es dann evtl mit entwurmen versuchen. So ein Antibiotikum kann auch als Nebenwirkung Durchfall machen, aber der ging ja schon vor der Medizingabe los. Trotzdem – KANN ja auch sein, ohne das Antibiotikum wäre er schon wieder weg. KANN vieles…… Jedenfalls macht der Dicke einen deutlich muntereren Eindruck als noch vor zwei Tagen, hat Hunger und benimmt sich wieder ganz normal, insofern hab ich Muße, das abzuwarten.

Urlaub

Der Urlaub zeigt sich nicht sehr entspannend

  • Der Dicke ist noch nicht wieder wirklich gesund, aber auch nicht schlimm krank, denke/ hoffe ich (ich kopiere mal, was ich auf unterwegsmitmirs Nachfrage vorhin als Jetztstand schreiben konnte: Er wirkt recht munter, hat guten Appetit, will und geht raus, aber – Achtung, unappetitlich – er kackt noch immer sehr breiig. Die Pieschabstände sind größer, die Pieschhäufchen im Klumpstreu-Klo auch, aber noch nicht ganz normal. Und draußen trinkt er auch weiterhin sehr viel. Der Bauch fühlt sich so an, wie bei mir auch, wenn ich Magen-Darm hab: härter und angespannt. Ich glaube nicht, daß das die Blase ist. Sollte heute über Tag nicht eine echte Änderung eintreten, rufe ich morgen nochmal die TÄ an zum besprechen, ob kommen doch nötig ist.)
  • De ole Mann ist im Krankenhaus, um evtl Nerven in seinem Nacken, der ihm – Verschleiß – schmerzhaft zu schaffemn macht, veröden zu lassen und ist völlig überfordert. Er versteht nicht, was gemacht wird und warum, behält nicht, was ihm gesagt wird (zB den Zeitplan) und quengelt, während de ole Fru daheim sich allein so durchschlägt.
  • und ich, wie ich so bin, habe wegen dieser Dinge schlechte Nächte und bauchwehbehaftete Tage.

… out of the dark …. (Eutiner Schloß)

Gestern habe ich beschlossen, daß zumindest ich ab heute nicht weiter (meist innerlich) quengeln will. Beim Dicken werde ich morgen mit der TÄ reden, den ole Mann können wir abholen, wenn er anruft, bei de ole Fru waren wir gestern, heute ist sie anderweitig „versorgt“ – da muß ich mir die Restzeit nicht selbst schwer machen. Mal sehn, ob der Herr F. zustimmt, einen etwas weiteren Gang zu machen (ich überlege grad an „Geltinger Birk“ rum, leider hab ichs zwar jetzt auch noch mit den Achillessehnen, trotz Nichtstun, und überhaupt tut ständig was weh, aber ich schätze, momentan hilft nur ignorieren, auch da bin ich ja „dran“) Unsere zwei Tage weg waren bis auf die Sorge um den Dicken richtig fein, da gibts irgendwann nochmal Bilder, empfehlenswerte Unterkunft und Gegend….. und heute scheint wenigstens mal wieder die Sonne, auch wenns so kalt dabei ist, daß wandern die einzige Option ist (gestern und vorgestern hatten wir 13° bei Regen…., der Garten ist pitschnaß, so daß dort was zu machen eher nicht drin ist) Also los, Fjonka, raff Dich auf, weg vom Bildschirm, raus in die Sonne!

 

 

Der Dicke ist krank

Am Sonntag vormittag beobachteten wir, daß er dauernd raus geht pinkeln, aber immer nur gaaaaanz wenig rauskommt, abwechselnd trinkt er dann auch viel. Wir sind trotzdem die zwei geplanten Tage weggefahren, aber heute früher heimgekommen, um das beobachten und um 16 Uhr, wenn sie öffnet, gegebenenfalls der TÄ berichten zu können.

Beim wiederkommen vorhin fanden wir unseren Kater in derselben Lage vor, mehr als eine halbe Stunde hält er es ohne Klogang nicht aus, der arme Kerl. Die Nase ist immerhin kalt und feucht und Appetit hat er auch. Allerdings: jetzt hat er auch noch ein wenig Durchfall, den fanden wir im Katzenklo recht frisch vor, und vorhin hat er sich erbrochen. Ich mach mir ziemlich Sorgen, mal sehn, wie das weitergeht 😦


Dienstag. TÄ meint: entweder Blasenentzündung oder Stein, das ist bei Katern schwer zu unterscheiden. Erstmal auf jeden Fall Antibiotikum und gut beobachten, ob er (genug) Urin absetzt. Bauch durchgetastet, schmerzfrei, also wahrscheinlich Blase. Katzenklappe geschlossen, ich beobachte – aber, wie das so ist, seit Punkt 16 Uhr (Anruf TÄ) liegt der Dicke selig im Fell vor dem Ofen…. allerdings konnten wir ihn wecken, zur Antibiotikumgabe. Hat er aufgegessen wie ein Leckerchen. Und sich dann wieder ins Fell verzogen, hat also jetzt seit zweieinhalb Stunden nicht mehr aufs Klo verlangt wo er zuvor alle 10-30 Minuten (!) rausging und ein paar Tröpfchen ließ. Spontane Selbstheilung durch Ofenwärme?????

Falls der Bauch anschwillt oder schmerzhaft wird oder es am FR noch nicht deutlich besser ist – bei der TÄ melden!

Daumen drücken 🙂 Deshalb, weil er jetzt erstmal in Ruhe schläft, immer noch Appetit hat und die TÄ keinen Großalarm geschlagen hat, bin ich erstmal etwas beruhigt.


Mittwoch Die Pieschhäufchen (Häufchen weil Klumpstreu im Klo) sind größer, die Pieschabstände kleiner seit gestern nachmittag, normal aber ists noch nicht. Trinken: Drin büschen, aber draußen RICHTIG viel und lange, zweimal hintereinander. Durchfall hat der Arme nach wie vor, aber er wirkt interessiert und lebendig, frißt gut (auch die Antibiotika), möchte raus (wir gehn dann mit, ich will wissen, was rauskommt aus der Katze) und die Nase ist kalt und feucht.


 

Eumenes

Seit mein Fotoapparat spinnt benutze ich den des Herrn F., denn der benutzt eh fast nur noch das Fairphone. Ich hab mit seiner Erlaubnis die Knipse ein wenig aufgeräumt – ich kann nämlich nicht gut mit hunderten unnützer Bilder/ Icons auf Desktops/ nicht mehr gebrauchter Mails und ähnlichem um. Manchmal hat solch ein Spleen ja auch sein gutes, denn dabei bin ich auf einige interessante Fotos gestoßen.

Eumenes heißt das seltsam anmutende Wesen mit der Wespentaille, mit Nachnamen eventuell pedunculatus. Aufgenommen wurde es vom Herrn F. im Juli 2015 (Kinder, wie die Zeit vergeht…..),Weil es einige sehr ähnliche Arten gibt, bleibt der Nachname ungewiß.

Eumenes ist eine Faltenwespe (auch unsere stinknormalen Nerv-Wespen auf der Kaffeetafel am Pflaumenkuchen sind Faltenwespen), und unter dem Link oben könnt Ihr mehr von ihm lesen.

Wie kommen solche Formen zustande, wie die Farbkombis, wie die Lebensweise (dieses Tier zB legt in ein urnenförmiges Lehmnest 10 gelähmte Spannerraupen als Proviant für die Jungen, las ich)? Evolution ist schon was großes … wieder mal kommt mir da in den Sinn:

Et jibt nix, wat et nit jibbt.

Das Ding ist….

… daß ich inzwischen schon viele Zeitungs- und Blogartikel zum Thema gelesen habe, Interviews und Radiobeiträge gehört – und doch noch immer nicht verstanden habe, was all die Anti -Flüchtlings/ -Merkel/ -wasauchimmer-Demonstranten umtreibt. (Also jetzt mal die, denen ich erstmal keinen Radikalismus unterstelle. Von den anderen will ich hier mal nicht schreiben, was die wollen und daß sie sich derzeit grinsend die Hände reiben, das ist klar)

Ja, es sind einige hunderttausend Flüchtlinge gekommen.
Ja, es gab kurzfristig „ungeordnete Zustände“.
Ja, auch unter den Gekommenen sind Kriminelle, Ar***lö****, Spinner, Fanatiker, sogar einzelne Terroristen.

Und jetzt?

Wären letztere nicht als Flüchtlinge gekommen, wären sie unter anderer Flagge eingereist. Sind sie ja zum größten Teil auch, übrigens. Kriminelle gibt es nunmal in allen Völkern, ebenso wie Ar***lö****, Spinner, Fanatiker (was man ja leider bei besagten Demos auch immer wieder beobachten kann). Und sogar Terroristen, ich sag mal nur NSU.

Die Allermeisten leben ganz normal vor sich hin, manche mit mehr, manche mit weniger Erfolg. Die Allermeisten aller Nationalitäten.

Inzwischen kommen kaum noch Flüchtlinge nach (daß der Preis ist, daß sie in „ihren Ländern“ umkommen, auf dem Meer ertrinken oder unter menschenunwürdigen Umständen in anderen Ländern in Lagern leben, what shall’s? Hier ist Ruhe….), alles hat seine Ordnung, auch wenn nach wie vor an den hohen Bergen von Asylanträgen herumgearbeitet wird – also, wo um Himmels willen liegt das Problem??????

Ich verstehe es einfach nicht!


Nachtrag:

Aber immer noch sind es doch NUR UM DIE 20%, die die Rechten unterstützen!!!
80% tun das nicht!!!!!!

Und offenbar (grün ist die Farbe der Hoffnung) beginnen die 80% jetzt auch mal, sich zu rühren. In Blogs oder auf Demos oder per Twitter oder…. aber immerhin, sie rühren sich. Es wird Zeit!