Husten

Jetzt also auch noch Husten. Heftigster, schmerzender. Sch***, das, aber immerhin ein Anlaß, auszuprobieren, was ich las. Daß nämlich eine Wachskompresseauf die Brust gelegt, vorzüglich hülfe. Ich habe zwar keinerlei Idee, wie die da helfen können sollte, aber ich habe Zellstoff und Wachs, und probieren geht über studieren.

Also los.

Das hier ist relativ sauberes Wachs, geschmolzen.

Das hier ist relativ sauberes Wachs, geschmolzen.

Das sind 3 Soft-Papiertaschentücher auseinandergefaltet, übereinander gelegt und gemeinsam einmal längs wieder zusammengefaltet.

Das sind 3 Soft-Papiertaschentücher auseinandergefaltet, übereinander gelegt und gemeinsam einmal längs wieder zusammengefaltet.

Und das hier ist meine Wachskompresse, noch tropfend und schweineheiß.

Und das hier ist meine Wachskompresse, noch tropfend und schweineheiß.

Da wir ja schonmal gewachste Tücher für Biens gemacht haben, bei denen das gar kein Problem war, hatte ich diese Hitze nicht vermutet und musste das Dingen gegens tropfen drehend und immer wieder die Hand wechselnd in den Keller laufen, um eine Wäscheklammer zum festhalten zu holen. Aber das wars auch schon an Aggewaas. Und jetzt habe ich seit einigen Stunden eineWachskompresse unterm Unterhemd auf Lungenhöhe klemmen und hoffe, daß es wirklich hilft.

Abwarten.

Tags drauf: entweder ist der Husten von allein SEHR schnell SEHR viel besser geworden, oder das hilft! Jedenfalls tut heute nichts mehr weh, und der Husten ist deutlich weniger und sitzt nicht mehr so fest. Werde ich wieder tun, das! 🙂

Über Tag (ich war auffe Arbeit) musste ich dann doch wieder viel abhusten (was raus muß, muß raus) und es kam mehr und mehr Reizhusten dazu. Daheim angekommen, hab ich mir die Kompresse wieder draufgepackt – und was soll ich sagen? Zwei Stunden später nur noch normales abhusten, kein Reizhusten mehr.

Also, mir scheint da wirklich was dran zu sein,

Zusatzinfo: Der  Freund von a hat Asthma. Ihm hat sie bei mir auch eine Kompresse gebastelt, und er sagt: tut gut!! Hilft!!


Aussortiert: wieder nix. Bin krank.

Advertisements

27 Kommentare zu “Husten

  1. Bibo59 sagt:

    War klar! in der „plastikfrei leben“ Gruppe haben mittlerweile die Veganer den Thread gekapert. Böse Fjonka! Du nutzt die armen Bienen nur aus! Woher die ohne Bienen ihr frisches Obst nehmen wollen, bleibt unklar.

    • Fjonka sagt:

      Zumal Bienenhaltung ohne Eingriffe (was von den Hardcore-Veganen postuliert wird) im Varroa-Zeitalter derzeit noch nicht möglich ist (tote Völker)
      Was natürlich geht ist Bienenhaltung ohne Honigentnahme … aber Wachs fällt schon wg. der Wabenhygiene an, und wegen der Varroabekämpfung.
      Aber Leute, die nur Plastikklamotten tragen, weil sie die armen Schafe nicht ausnutzen wollen (und Biobaumwolle zu teuer ist) kann ich eh nicht ganz ernstnehmen, sorry

      • Bibo59 sagt:

        Neeein! Wie kommst Du denn auf so was? Die tragen natürlich nur Baumwollschuhe, mit Naturkautschuk bestrichen. Die möchte ich mal im Winter draußen rumlaufen sehen.

  2. Bibo59 sagt:

    Hab jetzt in einem Forum plastikfrei leben gelesen, dass man Baumwolltücher, mit Bienenwachs getränkt zum einfrieren von Lebensmitteln nehmen kann. Die das vorgeschlagen hat, nimmt auch Baumwolltücher für die Wachskompressen gegen Husten. (ansonsten taugt das Forum nicht viel.)

    • Äppelken sagt:

      Zum Einfrieren von Lebensmitteln verwende ich seit einiger Zeit Schraubverschlußgläser. Die fallen ja allenthalben mal an. Ich lasse bei Flüssigkeiten 2-3 Finger breit Luft im Glas, das reicht lässig um die Ausdehnung auszugleichen. Aber Flüssigkeiten würde wohl eh niemand im gewachsten Baumwollbeutel einfrieren.
      Wieviel Wachs nimmt man da für den Stoff? Ich würde mir gerne aus alten Jeans nen Rucksack nähen und den mit Bienenwachs imprägnieren.

      • Fjonka sagt:

        Ich wüsste keine andere Methode als eintunken – was bedeutet, daß man je nach Größe des Rucksacks ziemlich viel Wachs braucht. Aber was auch bedeutet, daß da nachher VIEL Wachs drin ist, selbst dünne Bettücher sind danach im klaten Zustand bretthart. Also bedeutet das auch, daß meine Eintunk-Methode für Dich eigentlich völlig falsch ist, oder?
        Also: woanders fragen *gg*

        • Bibo59 sagt:

          Eine aus diesem Facebook-Forum hat so ein Wachsgranulat draufgestreut und das Ganze dann im Backofen erwärmt. Scheint zu funktionieren. (Es sind dort aber sehr komische Leute in dem Forum)

  3. tikerscherk sagt:

    Gute Besserung weiterhin!
    Wäre schon ein Ding, wenn das wirklich helfen würde. Aber wieso auch nicht.
    Was war das für Wachs? Richtiges Bienenwachs, nehme ich an?!

  4. Gute Besserung erstmal! Bin gespannt, ob das Wachsbündel wirkt, interessiert mich echt.

    Was mir nicht aus dem Kopf geht, Du hast doch den Garten und auch eine Schupfe, die man zum Trocknen herrichten könnte (also kein Dreck vom Trocknen in der Küche), wieso hast Du Pflanzenfreak nicht längst wenigstens ein paar der gebräuchlichsten und wiederstandsfähigsten Kräuter in einem kleinen Beet oder – na gut, bissl mehr Arbeit – einer Kräuterschnecke? Ist auch ein tolles Nebenbei-Hobby.

    Schon ohne Beet könntest tolle Sachen finden, Wegerich gibt’s bestimmt noch bei Euch, gibt’s sogar hier noch…

    Jetzt komm erst mal wieder auf die Füße, wünsche alles Gute.

    • Fjonka sagt:

      Es hilft. Glaube ich, VIELLEICHT ists ja auch einfach so sehr schnell sehr viel besser geworden mit dem Husten… editiere genaueres oben.
      wir haben einiges an Kräutern im Garten, aber ich bin überhaupt nicht der Typ, der sich selbst mit irgendwas versorgt. Die getrocknete Pfefferminze, die der Herr letztes Jahr geerntet hat, steht jetzt wahrscheinlich 3 Jahre da, weil er sich etwa einen und ich mir etwa 0 Tees pro Jahr mache. Schmeckt nicht. Wenn überhaupt, dann direkt zupfen und rein.
      Für Schnecke oder Beet reicht bei den riesigen Buchen die Sonne nicht, die meisten Kräuter gehn bei uns im Winter ein.
      Bisher haben mehrere Jahre überlebt: Minze. Oregano, Lavendel (DIREKT am Haus) und ein besonders harter Thymian 😉 Alles andere geht eh ein, mit Ysop haben wir jetzt den 1. Versuch gestartet.
      Und auf sammeln gehn hab ich ü-ber-haupt keine Lust. Das ist fast so schlimm wir Essen zubereiten *g*
      Pflanzen sind für mich zum angucken, beim Namen nennen und Vögel, mich und Insekten erfreuen da 😉

      • Oha. Dann war das ’ne komplette Fehleinschätzung von mir. Dann isses natürlich nix, wenn Du das von Haus aus nicht magst würd’s auch nix werden.

        Meine Fächer sind voll mit über den Sommer gesammelten, getrockneten Wildkräutern und -samen, undhab doch keinen Garten. Bin aber trotzdem gut versorgt, die Natur gibt für alles was her hier.

        Hmm, möge Dir Dein Wachsbeutel helfen, möglichst schnell und wenn’s nur Placebo ist 😉

        Ich hab mich inspirieren lassen und gleich mal Spitzwegerichsirup, Thymianextrakt und Zwiebelbalsam angesetzt, bei mir ist es Männe, der sich jeden Winter was einfängt. Mir macht sowas an Riesenspaß, in meiner Hexenkuchl rumzutoben 🙂

        Nomoi guade Besserung!

        • Fjonka sagt:

          *lol* ich finde es ziemlich klasse, wenn Leute sowas tun (genau wie ichs auch toll finde, wenn Leute gut und gern kochen) – aber irgendwie scheine ich eine Antipathie dagegen zu haben, Zutaten weiterzuverarbeiten. Es sei denn, es sind so schnelle, einfache Sachen wie Fruchtleder oder getrocknete Äpfel (Obst hat eh noch einen gewissen Sonderstatus…)
          Versteh‘ Einer die Fjonka – ich tu’s ja selbst nicht 😉

        • Bibo59 sagt:

          Ich nehme die Kräuter auch direkt vom Beet, weil ich sie frisch lieber mag. Salbei habe ich hier gegen Halsentzündung und Thymian gegen Husten. Meinem Rosmarin habe ich dieses (2.) Jahr schon eine Pause gönnen müssen, weil ich ihn zu weit abgegrast habe. Vielleicht brauche ich davon einen 2. Strauch.

  5. Steffi sagt:

    Hilft auf jeden Fall gegen Haare auf der Brust *g*
    Aber im Ernst: Ich leide mit Dir, bin nun auch schon seit einer Woche krank (Husten Schnupfen Heiserkeit) und mir fällt langsam die Decke auf den Kopf. Ich habe beschlossen ab heute Mittag wieder gesund zu sein, mal sehen ob das klappt.

  6. PurpurBête sagt:

    Besorg dir Ysoptee (oder lass ihn dir besorgen). Der ist grad bei so schmerzhaftem Husten eine wirkliche Wohltat. Und schmeckt auch noch ganz wunderbar zart.
    Leider ist er nicht überall ohne Bestellung zu haben. Aber vielleicht hat jemand von deinen Leserinnen, die näher bei dir wohnen, den im Kräutergarten und kann aushelfen??

  7. Bibo59 sagt:

    Gute Besserung! Thymiantee mit Honig trinken!

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s